Born in Evin

0

Mit ihrem Debütfilm erzählt die Schauspielerin Maryam Zaree die Geschichte ihrer Eltern und ihrer Herkunft: Als Tochter politischer Gefangener im Iran der 1980er-Jahre wurde sie im für Menschenrechtsverletzungen berüchtigten Gefängnis Evin geboren. Die Doku sammelt Erinnerungen und Antworten, um schlussendlich bei jenen Fragen anzukommen, die mit dem Schweigen brechen sollen. Doch Traumata, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, sitzen tief.

Born in Evin ist ein deutsch-österreichischer Dokumentarfilm der Produktionsfirma Tondowski Films aus dem Jahr 2019. Seine Premiere hatte er bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2019.

Die Schauspielerin und Regisseurin Maryam Zaree sucht nach ihrer iranischen Herkunft, insbesondere nach den Hintergründen der eigenen Geburt 1983 im politischen Gefängnis von Evin. Nach dem Sturz des persischen Schahs im Jahr 1979 ließ die neue Führung unter dem religiösen Oberhaupt Ayatollah Khomeini unzählige politische Gegner verhaften, foltern und ermorden. Dazu gehörten auch die Eltern von Maryam Zaree, die jedoch überlebten.

Die einzige verschüttete Erinnerung, die sie selbst noch hatte, äußerte sich durch einen Schweißausbruch beim Hören von Koranversen, die im Gefängnis ohne Unterbrechung abgespielt worden waren. Maryam Zaree versucht, das jahrelang erlebte Schweigen über die erlebten Traumata zu brechen und konkrete Fragen zu stellen. Während ihrer vierjährigen Recherchen gelingt es ihr jedoch nur sehr schwer, die Betroffenen zum Reden zu bringen. Insbesondere findet sie nur eine Gleichaltrige, die als Kind ebenfalls in Evin gelebt hatte und sich vor der Kamera befragen ließ.

Der Film arbeitet auch mit Symbolen, z. B. mit Bildern, in denen Maryam Zaree einen Fallschirm hinter sich herschleift, dessen Schnüre sie am Ende erfolgreich abtrennt.

Der Film startet im Februar in den deutschen und österreichischen Kinos.

Dokumentarfilm; Regie: Maryam Zaree; Drehbuch: Maryam Zaree; Länge: 96 Minuten; Kinostart: 17.10.2019; Verleih: Real Fiction; Produktion: Tondowski Films GbR, Golden Girls Film, ZDF; Förderer: BKM, DFFF, KJDF, Österreichisches Filminstitut, Deutscher Filmförderfonds, HessenFilm und Medien.


Born in Evin – offizieller Trailer:

Share.

About Author

Leave A Reply

*

code

Secured By miniOrange