INSUA – Eine mystische Fabel vom Ende der Welt

0

Manolo Link: INSUA - Eine mystische Fabel vom Ende der WeltAutor: Manolo Link
Format: Taschenbuch, eBook
Seitenanzahl: 172 Seiten
Verlag: Karina Verlag
Auflage: 1 (Mai 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3964439970
Altersempfehlung: Ab 12 Jahre

Website von Manolo Link >>>

Manolo Link auf Facebook >>>

Klappentext:

Eine magische Fabel vom Ende der Welt, die Herzen öffnet.

Philippe, ein junger Heiler, folgt der Stimme seines Herzens und zieht im Jahre 1855 von Pamplona nach Fisterra. Im Land seiner Ahnen werden ihm auf seinen Erkundungen Weisheiten vermittelt, die ihn noch intensiver an die Wunder des Lebens glauben lassen. In einer Höhle wird ihm offenbart, dass Fisterra vor Urzeiten eine Insel im Atlantik war, die von den Einheimischen heute noch INSUA genannt wird. Unzählige Fragen tun sich auf…

Über Manolo Link:

Manolo LinkManolo Link ist 1955 in Frechen/Köln geboren. Er hat 2 wundervolle Kinder und eine wundervolle Frau, lebt in Kerpen, Rheinland, Dublin, Irland und Finisterre, Galicien und schreibt Sachbücher und inspirierende, spirituelle Romane.

Zu seinen Werken zählen Sachbücher, Fantasy und inspirierende, spirituelle Bücher. Bisher erschienene Romane sind »Insua«, »Ein neues Leben auf Bali«, »Maria Milena«, »Philippe« und »Ein neues Leben auf dem Jakobsweg«.“

Manolo absolvierte eine Schriftsetzerlehre, studierte Religion und Menschenrechte am Trinity College in Dublin und vertieft seine Kenntnisse in Philosophie, Spiritualität, Weltreligionen, Psychologie, Glauben, Literatur, Geschichte, Intuition, Yoga, Meditation und Familienaufstellung, seit mehr als 20 Jahren auf seinen Reisen, in Kursen und Workshops. Außerdem studierte er zweieinhalb Jahre kreatives Schreiben bei Rüdiger Heins, am INKAS Schreib-Institut, Bad Kreuznach.

Seine zahlreichen Reisen nach Australien, Asien, Afrika und vielen Ländern Europas und besondere Lebenssituationen lehrten und prägten ihn und veränderten seine Einstellung zum Leben und zu seinen Mitmenschen. Manolo Link möchte mit seinen Büchern, Workshops und Aktivitäten mithelfen, dass alle Menschen in Zukunft in einer friedvollen, fairen und liebevollen Welt leben können.

Seine Hobbys sind Reisen, neue Begegnungen mit kommunikativen Menschen, Lesen, gute Gespräche, Lernen, Philosophie, gutes Essen, Liebe, Wandern, Natur, dass Schöne und Gute.

Seit seinen Pilgerschaften im Jahre 2005 und 2006 nach Santiago de Compostela, wo er, ohne danach gesucht zu haben, seinen Lebenstraum und seine große Liebe fand, ist er dem Jakobsweg und Finisterre, Galicien, eng verbunden.
Seine Idole sind Jesus Christus, Buddha, Dalai Lama, Mahatma Gandhi, Mutter Teresa, Mother Amma, Nelson Mandela, Lorna Byrne und jeder Mensch, der mit sich und seiner Umwelt in Frieden und Liebe lebt.

Quelle: https://www.manololink.com/%C3%BCber-manolo-link/

Leseprobe aus dem Buch „INSUA“:

Manolo Link: INSUA - Eine mystische Fabel vom Ende der WeltPhilippe hatte mal wieder von der grünen Insel im Meer geträumt. Einer Insel die sich unweit vom Festland befand und auf der nur ein Mensch lebte. Er liebte diese Insel und fühlte eine Beziehung zu den Bäumen, Vögeln, Quellen mit klarem Wasser und den mystischen Steinformationen. Eine Höhle berührte ihn auf rätselhafte Weise.

Langsam öffnete er seine Augen. Ein wohliges Gefühl legte sich auf sein Herz, als er über den Hafen aufs Meer und zum Horizont schaute. Möwen begrüßten den sonnigen Tag kreischend in seiner neuen Heimat. Philippe dachte an seine Kindheit in Pamplona. An seine Eltern, die ihn, Marcia und ihre Enkelkinder sicherlich schmerzlich vermissten. Doch sein Entschluss, nach Fisterra überzusiedeln, war der Richtige gewesen.

Sein Gefühl bestätigte seine Wahl und das Lächeln Marcias und den Kindern, bezeugten ihm jeden Tag, dass es ihre Bestimmung gewesen war in dieses grüne fruchtbare Land gezogen zu sein. Philippe bedrückte allerdings die Armut und Erkrankungen der Menschen. Er dachte oft darüber nach, auf welche Weise er ihnen am besten helfen konnte.

Obwohl Philippe durch die Heilungen, dem Geld seines Vaters und Miguel, Arzt und Freund, zu kleinem Reichtum gekom-men war, hatte er mit Marcia den Entschluss gefasst, in Fisterra ein Haus zu kaufen, das nicht größer und luxuriöser als alle anderen im Ort war. Philippe passte sich den Verhältnissen seiner Nachbarn an und zeigte keinerlei Arroganz als wohlhabender Fremder. Seit seinem Besuch bei seinem Großonkel Fernando wusste er, dass die Menschen in Fisterra nicht mit Reichtum gesegnet waren. Doch das war für ihn nicht ausschlaggebend für den Ortswechsel gewesen.

Er wusste ebenfalls, dass genügend Fisch, Fleisch, Kartoffeln, Gemüse und Früchte für alle vorhanden waren. Fernando war ein Beispiel dafür gewesen und hatte verdeutlicht, dass Teilen das Verhältnis unter den Menschen zum Wohle aller beeinflusst. Wer mehr hatte, gab etwas an seine Nachbarn, die weniger hatten, ab. Eine einleuchtende Lösung, die ebenfalls zu Frieden und Glück mit den Nachbarn beitrug. So gibt es keine Neider oder Menschen, die sich benachteiligt fühlen. Teilen führe zu Frieden, hatte Fernando ihm öfters gesagt. Er hatte Recht. Genauso war Philippe eingestellt, weil er gerne etwas abgab und wusste, dass Teilen glücklich macht.

Philippe stellte fest, dass die Menschen unter verschiedenen Krankheiten litten. Das war ein weiterer Grund, wie er glaubte, weshalb er nach Fisterra gekommen war, weil er ihnen helfen konnte. Oft visualisierte er heilende Energie und schickte sie, ohne das Wissen der Erkrankten zu ihnen. Er wollte seine Gabe, dass er Menschen heilen konnte, nicht preisgeben. Das hätte in seinem Leben erneut zu Komplikationen geführt, die er nicht heraufbeschwören wollte…

Ausfühliche Leseprobe >>>

Manolo Link: INSUA - Eine mystische Fabel vom Ende der Welt (Leseprobe)

Rezensionen zu „INSUA“:

»Manolo Link ist eine Inspiration. Seine Wissbegierde, Zielstrebigkeit und Willen sein Leben zu verändern ist ein Beispiel für uns alle.«
[Loma Byrne, Internationale Bestseller-Autorin]

»Insua ist ein einzigartiges Buch, in dem Vorstellungen von einer friedlicheren Welt auf mystische Weise dem Leser vermittelt werden.
Großartig, spannend und einfühlsam geschrieben.«
[Martin Urbanek]

Manolo Link: INSUA - Eine mystische Fabel vom Ende der Welt (Leseprobe)


Interview von Martin Urbanek mit Manolo Link anlässlich der BUCH WIEN 2018:

Manolo Link: Ein neues Leben auf Bali - Eine wahre Geschichte von Liebe, Mystik und Hoffnung (Interview auf der BUCH WIEN 2018)Anlässlich seines Besuchs auf der BUCH WIEN 2018 führte Martin Urbanek ein Interview mit Manolo Link durch. Auf der Messe wurde das neueste Buch des Autors präsentiert.

In seinem autobiografischen Roman „Ein Neues Leben auf Bali“ erzählt er die Geschichte einer schweren Lebenskrise, die durch den Tod seiner geliebten Frau ausgelöst wurde, und er schildert die ungewöhnlichen Wege aus der schweren Depression. Wie in allen seinen Werken möchte der engagierte Pilger Manolo Hoffnung und Zuversicht vermitteln und plädiert für ein Leben in Liebe, Frieden und Harmonie.

ZUM INTERVIEW >>>

Share.

About Author

Leave A Reply

*

code

Secured By miniOrange