Taxi Damaskus: Geschichten – Begegnungen – Hoffnungen

0

"Taxi Damaskus: Geschichten – Begegnungen – Hoffnungen" von Aeham Ahmad und Andreas LukasAutoren: Aeham Ahmad, Andreas Lukas
Format: Hardcover
Verlag: Wolfbach
Seitenanzahl: 256 Seiten
Auflage: 1 (April 2020)
ISBN: 978-3906929484

Homepages von Aeham Ahmad und Andreas Lukas

Klappentext:

„Steigen Sie ein in mein gelbes, bescheidenes Taxi, mit dem ich tagein und tagaus durch diese turbulente Stadt fahre und meinen Lebensunterhalt verdiene! Ich freue mich sehr, dass ich Sie auf den Fahrten durch mein geliebtes Damaskus mitnehmen darf und Sie mich auf meinen Touren begleiten“, fordert Ahmed, der Taxifahrer aus Damaskus zu Beginn seiner Erzählungen auf. Seine Fahrgäste erzählen ihre Geschichten und Erlebnisse aus dem Kriegsalltag, der tiefe Spuren in den Seelen hinterlassen hat.

Auf einfühlsame Weise verknüpft der Taxifahrer dies mit den Sehnsüchten und Hoffnungen der Menschen. Nach seinem erfolgreichen Buch „Und die Vögel werden singen – Ich der Pianist aus den Trümmern“, das in mehrere Sprachen übersetzt wurde, ist „Taxi Damaskus“ das zweite Buch von Aeham Ahmad, das er zusammen mit dem Autor Andreas Lukas geschrieben hat. Darin kommt der Taxifahrer Ahmed zu Wort mit den Erlebnissen seiner Fahrgäste.

Aus früher fröhlichen und oft lustigen Geschichten sind oft traurige, schicksalsreiche und nicht immer leicht zu ertragende geworden. Mit der einfachen und klaren Sprache des Taxifahrers soll ein Eindruck vermittelt werden von den Gegebenheiten, mit und unter denen die Menschen in Syrien leben. Es ist nicht einfach, das tägliche Leben zu meistern. Mit Taxi Damaskus wollen die Autoren den Menschen eine Stimme geben.

Steigen Sie also ein in das Taxi und lassen sich von Ahmed, dem Taxifahrer mitnehmen. Seine hautnahen Erzählungen werden untermalt mit Gedichten, in denen die Hoffnungen und Sehnsüchte der Menschen komprimiert werden. Illustriert werden die Kapitel mit ausgewählten Fotos aus dem Alltag in Syrien sowie Bildern und Motiven der syrischen Künstler Tahani Munawar und Ibrahim Doudieh.

Über die Autoren Aeham Ahmad und Andreas Lukas:

Aeham AhmadAeham Ahmad, palästinensisch-syrischer Flüchtling aus Yarmouk in Damaskus, lebt mit seiner Familie als Flüchtling in Deutschland. Bei seinen zahlreichen Konzerten begeistert er die Zuschauer mit der Intensität seiner Lieder und der Virtuosität seines Klavierspiels. Neben Stücken von Beethoven und Mozart trägt er vor allem eigene Kompositionen, seine fröhlichen, traurigen Lieder gegen Krieg, Hunger und Gewalt vor. Er erhielt im Dezember 2015 den „Internationalen Beethovenpreis für Menschenrechte“ der Beethoven-Akademie, Bonn.
Internationale Bekanntheit erlangte Aeham Ahmad 2014/2015 durch seine öffentlichen Auftritte im Flüchtlingslager Jarmuk – als „Pianist in den Trümmern“ – während des Bürgerkriegs in Syrien.
Näheres über Aeham Ahmad bei Wikipedia>>>

Andreas LukasAndreas Lukas, aufgewachsen im Saarland, Studium in BWL und Promotion in Politikwissenschaft, lebt in Wiesbaden. Er ist Autor und freier Journalist. Sein zweiter Roman „Die ungleichen Gleichen“, die Begegnung zweier junger Menschen, sie auf dem Lande aufgewachsen, er Flüchtling, führte ihn mit dem Musiker aus Damaskus zusammen. Bei den Planet Awards 2019 erreichte Andreas Lukas Platz 4 bei „Künstler des Jahres“. Im Dezember 2019 war er für den Radio-Sonderpreis zum Berliner Literaturpreis „Wortrandale“ nominiert.

Leseprobe aus dem Buch „Taxi Damaskus“:

Steigen Sie ein in mein Taxi!

Mein Name ist Ahmed, der Taxifahrer aus Damaskus. Schon seit Jahren fahre ich mit meinem gelben, bescheidenen und etwas älteren Taxi durch diese quirlige Stadt, die mir ans Herz gewachsen ist. Dabei erlebe ich sehr viele, teilweise die unglaublichsten Geschichten. Ich liebe meinen Beruf, früher, vor dem Krieg war es ein Genuss die vielen Menschen an ihre Ziele zu bringen. Unter ihnen hatte ich Leute aus aller Herren Länder, die unsere geschichtsträchtige und prachtvolle Stadt besuchten.

Manche wollten gleich zuBeginn einer Fahrt alles Mögliche wissen und durchbohrten mich mit ihren Fragen. Andere ließen mich an ihren Erlebnissen teilhaben. Ich kann sehr viel darüber erzählen. Steigen Sie also ein und nehmen Sie Platz! Ich freue mich sehr, dass ich Sie auf einigeFahrten durch mein geliebtes Damaskus mitnehmen darf und Sie mich auf meinen Fahrten begleiten.

Das ist mein täglicher Arbeitsalltag. So verdiene ich für meine Familie unseren Lebensunterhalt, auch wenn dies in letzter Zeit schwieriger geworden ist. Das Leben in der Stadt und in Syrien hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Der seit dem Jahr 2011 andauernde Krieg hat tiefe Spuren in den Seelen der Menschen hinterlassen. Aus früher fröhlichen und oft lustigen Geschichten sind inzwischen traurige und schicksalsreiche geworden.

Dies bekomme ich fast täglich zu hören. Ich möchte Sie deshalb in diesem Buch auf einigenFahrten milnehmen, bei denen Fahrgäste, ihre zum Teil grausamen Geschichten und schrecklichen Erlebnisse erzählen. Dabei muss ich Ihnen gleich zu Beginn der Fahrt sagen, dass diese Geschichten die Realität aus dem oft harten Alltag der Menschen in Damaskus und in Syrien schildern. Auf meinenTouren ist das Taxi für manche der Ort, andem sie zum ersten Mal darüber reden, was sie erlebt haben. Mir ist bewusst, dass diese Fahrgäsle dankbar dafür sind, wenn sie sich bei mir einmal aussprechen können.

Betrachten Sie mich einfach als ihren Begleiter durch die syrische Hauptstadt, der Sie an den Erzählungen der Menschen teilhaben lässt. Seien Sie mein mitfahrender Gast und erleben Sie ausgewählte Geschichten und Schicksale, die im wahren, alltäglichen Leben in dieser so geschundenen Stadt, in der Metropole dieses zerrisssenen Landes sowie in den Städten und Regionen außerhalb des Großraums Damaskus geschehen …

Aeham Ahmad und Andreas Lukas: Taxi Damaskus (Leseproben)


Konzertlesung zum „Taxi Damaskus“ mit Aeham Ahmad und Andreas Lukas

Aeham Ahmad – Der Klavierspieler aus Jarmuk (YouTube-Video):

Share.

About Author

Leave A Reply

*

code